Grand Teton National Park – ein Highlight!

Absolut zu unrecht steht der Grand Teton National Park im Schatten seines großen Nachbarn, dem Yellowstone National Park.

Die Szenerie könnte nicht perfekter sein: Nach wenigen Metern hinter der Einfahrt zum Nationalpark erblickten wir die graue leuchtende, leicht schneebedeckte Teton-Bergkette, vor einer saftig- grünen Wiese mit einem gemütlich fressenden Bison darauf. Kein Wunder, dass sich schon eine Scharr von Leuten hinter dem Zaun versammelt hatte, um dieses, wie gemalt aussehende Bildmotiv abzulichten. Nur wenige Meter weiter, wird dieses schöne Landschaftsmotiv mit der alten hölzernen Teton Range im Vordergrund komplettiert. Gesteigert werden kann das Bilderbuchmotiv noch, wenn der Jenny Lake ganz still steht und sich die Grand Tetons darin spiegeln.

Besonders Mark gefiel der Park, schon allein aufgrund des Namens Grand Teton (französisch: große Brust). Und natürlich auch, weil man hier super Bergsteigen und klettern kann. Nach längerem hin und her überlegen, entschieden wir uns dennoch die große Brust nicht zu besteigen, da diese Aktion einen hohen zeitlichen und technischen Aufwand erforderte.

Dafür wanderten wir zu den Hidden Falls und genossen die Aussicht über den glasklaren Jenny Lake. Danach konnten wir ein erfrischendes Bad im Jackson Lake nehmen und sogar bei der gleichnamigen Lodge auf dem großen Parkplatz übernachten.

Geotag Icon Auf der Karte anzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.