Monument Valley

Monument Valley – mit Sicherheit ein beeindruckender Ort und einer der spektakulärsten der Navajo Nation. Jedoch wird er Zitaten aus Reiseführern wie zum Beispiel ‚…das Highlight einer Amerika Reise…‘ oder ‚…der schönste Ort in den Staaten…‘ nicht gerecht. Keine Frage, die Sandsteinformationen sind nicht umsonst Kulisse vieler Western und anderer Hollywood-Streifen, allerdings schwer aus der Nähe zu besichtigen. Da -wie oben erwähnt- sich das Areal auf dem Gebiet der Navajo-Nation befindet, regeln die Navajo auch den Zugang. Das Ticket ist zwar mit $20 für zwei Tage fair bepreist, aber dafür steht dem Besucher auch nur der Blick aus der Ferne oder -solange man nicht mit einem Wohnmobil oder einem Fahrzeug mit wenig Bodenfreiheit unterwegs ist- der 17 Milen lange Scenic Drive offen. Für Wanderungen, Jeep- oder Pferdetouren muss man empfindlich tief in die Tasche greifen. Die Staubpiste des Senic Drive lohnt sich aber gerade am Morgen wenn noch nicht viele Besucher unterwegs sind und das Licht gut ist. Zwar sind an einigen Stellen gute Fahrkünste gefragt und man ist oft in eine Staubwolke gehüllt, aber die Strecke auszulassen würde den Besuch wirklich auf eine Dimension reduzieren.

Monument Valley

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.