Gestrandet – Lehrstunde über Glühkerzen, Dieselfilter und Einspritzpumpe

Schon seit einiger Zeit hatte unser lieber Ducato etwas Probleme mit der Höhenluft und der Kälte am Morgen. Das Starten fiel ihm offensichtlich schwer, was er mit Unwilligkeit und dicken weißen Rauchschwaden kund tat. Nachdem wir ihn letztlich am North-Rim des Grand Canyon kaum noch zum Starten überreden konnten, wurde es Zeit sich in Kanab etwas mit der Thematik zu beschäftigen. Die Dieselprofis von Little’s waren in der Tat innerhalb von einer halben Stunde in der Lage 4 neue Glühkerzen und einen Dieselfilter für den hier überall unbekannten Fiat Ducato zu organisieren. Der Wechsel war kein Hexenwerk und weiter ging es für uns.

Nachdem wir allerdings die Nacht auf Montag auf dem Parkplatz zur Wave verbracht hatten, wollte unser Ducato am Morgen nicht mehr – alle Startversuche blieben ergebnisslos und außer einer immer leerer werden Batterie und einem tapfer drehenden Anlassers tat sich nichts. Da es noch relativ kalt war schoben wir unser Ungetüm mit dem Motor Richtung Sonne und hofften auf Besserung – die Kosten für einen Abschleppwagen aus dem 50 Kilometer entfernten Kanab auch noch 15 staubige Dirtroad-Kilometer bis zu unserem Standort anzufordern wollten wir unter allen Umständen vermeiden. Also, erst einmal Frühstücken, Kaffee kochen und abwarten…
Und tatsächlich – gegen 10:00 erlößt „fumus albus“ (also: weißer dichter Rauch) unser Warten und Bangen. Glücklich wie 2005 Millionen Christen als gleiches Signal aus dem Schornstein der Sixtinischen Kapelle qualmte, fuhren wir nach ein paar Minuten des Abwartens vorsichtig die House Rock Valley Road Richtung Highway 89 und direkt nach Kanab zu Little’s.
Dort angekommen startete der nun warme Motor ohne Probleme. Ich liebe solche Fehler…

Wie immer ist guter Rat in solchen Situationen teuer – aber immernoch günstiger als nichts zu tun und am nächsten Morgen erneut in der gleichen (bescheidenen) Situation zu sein. Da ich bei meinem Troubleshooting ohne großartigen Kraftaufwand die Dieselleitungen von der Pumpe abziehen konnte, fällt der Verdacht schnell auf Luft in den Leitungen – damit kann die Dieselpumpe nicht genug ansaugen und das wäre die Erklärung der Startprobleme. Gerade wenn viel Diesel über Nacht in den Tank zurückläuft und Morgens in der Kälte beim Starten erneut Luft angesaugt wird.
Eine Stunde später sind alle Leitungen ersetzt, das Problem aber nicht gelößt. Weiter geht’s – Kaltstartautomatik der Einspritzpumpe, Anrufe in Deutschland, Fachsimpeln  – alles ohne Ergebnis als die Werkstatt ihre Tore schließt. Wir dürfen bleiben – und nicht nur das! Mike zeigt auf einen Jeep auf dem Parkplatz der Werkstatt.
„Schlüssel steckt“,
„Wenn Ihr in die Stadt müsst, einkaufen.“,
„Da ist auch ein Trail, den ich Euch empfehlen kann – schöner Ausblick auf die ganze Gegend hier von dort“
Man stelle sich das in Deutschland vor: Gestrandet als ‚Ausländer‘ mit einem für die Werkstatt völlig unbekanntem Auto und nicht nur, dass alles getan wird um die Kiste wieder in Gang zu bekommen, nein, man darf auf dem Werkstattgelände übernachten und bekommt einen Leihwagen ganz ohne Pfand, Vertrag oder Vorkasse…  DAS ROCKT !!!

Noch ein Tag vergeht mit Anrufen hier und da, Kontakt zum Boschservice in den USA (Die Einspritzpumpe ist nun der heiße Kandidat) und Kompressionsmessung, Einspritzdüsen-Kontrolle und langsam einsetzender Verzweifelung auf beiden Seiten. Am Abend baue ich noch transparente Dieselleitungen aus dem Baumarkt ein um Luft im System ausschließen zu können.
Am Morgen des dritten Tages will die Kiste erneut nicht anspringen – alles Genudell des Anlassers ist vergebens. OK, nochmal ganz zurück auf Anfang. Nochmal die Glühkerzen raus. Und siehe da: 3 der 4 neuen Glühkerzen sind ölig, also offensichtlich defekt. Der Fehler ist gefunden, so simpel. Die alten „Glow-Plugs“ wie sie hier heißen rein und der Ducato kommt bei der ersten Umdrehung des Anlassers wie in alten Tagen…

Zusammenfassung:
Das Problem war nicht DAS eine Problem. Ursprünglich hatten wir in der Tat Wasser im Dieselfilter und Luft in den Leitungen wenn es kalt war. Nach dem Tausch des Filters und der Glühkerzen wurde ein Fehler beseitigt und ein neuer eingebaut (def. Glühkerzen, die aber mindestens einen Tag gefunzt haben, denn wir konnten ja Samstag und Sonntag den Ducato starten). Dann 3/4 der Glühkerzen fallen aus und lassen auf irgend etwas schlimmes schlussfolgern. Luft wird durch neue Schläuche und Klemmen beseitigt und alles sollte nun in Ordnung sein. Wenn da nicht die 3 defekten Glühkerzen gewesen wären…
That’s life !!!

[geo_mashup_show_on_map_link]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner